From Far Away
header
feeling sick.

Als ich aufgewacht bin war mir so unglaublich schlecht. Also bin ich aufgestanden und zum Klo getorkelt. Magensäure gekotzt. Man, das war widerlich! Besser hat es das auch nicht gemacht. Natürlich nicht. Also bin ich runter - zum Glück war meine Mutter nicht da - und hab mir ein Brötchen reingezwängt. Auch absolut eklig. Aber es hat geholfen.

Und seitdem vegetiere ich nun so vor mich hin, drücke mich vor den Aufgaben, die ich erledigen sollte und hoffe wieder einmal, dass morgen alles besser wird.

10.4.11 17:48


Werbung


dying inside... little by little.

Es geht abwärts. Ich falle. Im einen Moment scheint alles ok. Aber ich stehe auf wackligem Boden und schon in der nächsten Sekunde werde ich nach unten gerissen. Ich falle tiefer und tiefer. Und wenn ich denke, ich habe den Boden erreicht, dann falle ich weiter.

Ich verstehe es nicht. Irgendwas in mir ist kaputtgegangen. So schlimm wie jetzt war es lang nicht mehr. Oder noch nie? Schwer zu sagen. Immer wenn ich denke, es würde langsam bergauf gehen, zieht mich wieder etwas runter. Ich heule jetzt schon wieder seit Stunden. Warum? Keine Ahnung. Wegen allem und nichts. Wahrscheinlich wegen all den Dingen, die ich längst verdrängt habe. Ich gehe allen mit meiner Laune auf den Sack. Bin doch nur noch eine Last. Meine Mutter fragt inzwischen jeden Tag, ob alles ok ist. Immer die gleiche automatische Antwort, bevor ich mich schnell verdrücke.

Essen geht auch nicht mehr. Seit Monaten war es schon wenig, obwohl ich die ganze Zeit dachte, es wäre viel gewesen. Aber kann es nicht, die Waage lügt nicht. Seit einer Woche wird es weniger. Nur wenn es sein muss esse ich noch, um bei Kräften zu bleiben. Heute war der Tiefpunkt erreicht. Null. Mir ist schlecht und schwindlig, kalt und ich bin zittrig. Essen? Nein. Zu viel Angst. Angst, die Kontrolle zu verlieren, welche ich längst verloren habe. Es scheint so dumm, so lächerlich. Alles scheint lächerlich.

10.4.11 01:55


something random.

Weiß heute nicht so recht, was ich schreiben soll. Ich bin immer noch den ganzen Tag müde. Im Moment brauch ich immer 2 Stunden Mittagsschlaf. Ich habe noch nie in meinem Leben Mittagsschlaf gehalten. Ziemlich merkwürdig. Aber es tut gut. Trotzdem geh ich momentan bei jeder Kleinigkeit an die Decke ._. Meine Umwelt leidet. Ich hoffe, ich krieg das bald wieder in den Griff.

Immerhin war ich heute in der Uni. Und es hat sogar Spaß gemacht. War schön, endlich alle wiederzusehen.

8.4.11 16:59


i'm almost okay.

Heute geht's mir etwas besser. Wurde auch Zeit. Ich bin zwar immer noch antriebslos und mag nichts machen, aber ich bin wenigstens nicht mehr komplett down. Habe gestern auch irgendwie ohne Ritzen überstanden, obwohl das Verlangen da war. Bin schon ein bisschen stolz drauf

Die Uni hab ich trotzdem schon wieder geschwänzt... Dabei hatte ich es mir so fest vorgenommen. Naja. Lässt sich nun auch nicht mehr ändern. Morgen geh ich hin und nächste Woche wird dann eh alles besser hoffe ich.

Nun wartet noch ein bisschen Arbeit auf mich, aber es ist ein Ende in Sicht!

7.4.11 12:29


underneath this smile.

"Wie geht es dir?" - "Gut." Ich fälsche ein Lächeln. Die Fassade muss aufrecht erhalten werden. Niemand darf dahinter schauen. Niemand darf sehen, wie verzweifelt ich bin.

In Wirklichkeit geht es mir schon lange nicht mehr gut. Wenn ich allein bin laufen die Tränen unaufhaltsam über meine Wangen.

Mir ist kalt. Meine Hände sind wie Eis. Die Waage zeigt längst Untergewicht... Der Spiegel sagt, dass die Waage lügt. Ich sehe nur Fett. Und ich weiß, dass es immer so sein wird. Egal ob ich 50 Kilo wiege, oder 40, oder 30... Ich weiß, ich werde immer das Gleiche sehen und ich werde nie zufrieden sein.

Ich habe keine Energie, wollte heute Morgen nicht aufstehen. Bin liegen geblieben. Versagerin.

Und doch klammere ich irgendwo tief in mir an der Hoffnung, dass es irgendwann besser wird.

6.4.11 14:33


tired.

Ich hab den ganzen Nachmittag geschlafen. Das tat verdammt gut. Ich hoffe nur, dass ich dann nicht die ganze Nacht wachliege. Hab eh schon Schlafstörungen ._. Naja, wenigstens fühl ich mich einigermaßen ausgeruht jetzt.

Jetzt geht das Semester wieder los und ich denke, dass jetzt alles entspannter wird. Vielleicht bin ich dann psychisch auch nicht mehr ganz so angeschlagen. Ich hatte heute Morgen einen fetten Heulflash, einfach so. Das ist mir in den letzten Wochen öfters passiert. Also kann es eigentlich nur besser werden, oder?

Ich muss mir nun dringend mal einen Termin beim Arzt holen. Knoten in der Brust... Ich hoffe, das ist nichts Bösartiges. Könnte ich jetzt echt nicht gebrauchen.

Und die blöden Schnitte von letzter Woche jucken wie verrückt -.- Ich muss aufpassen, dass ich die nicht wieder aufkratze. Muss eh mit dem Scheiß aufhören. Vielleicht wird's ja mal wieder was. Immerhin hab ich schonmal fast ein Jahr ohne geschafft. Das muss ich jetzt versuchen zu übertreffen. Wünscht mir Glück ^^

5.4.11 21:15


second chances.

Ich hab so ein Glück gehabt heute. Zuerst in der Fahrkartenkontrolle: Ich Hirni hab natürlich vergessen, mein neues Semesterticket einzustecken. Hab dann das alte rausgeholt und als der Kontrolleur dann auch noch kurz stutzte, als er meine Fahrkarte ansah, da dachte ich nur "Verdammt!" - Und was macht er? Geht weiter. Er hat's ganz sicher gemerkt, aber hat nichts gesagt. Sooo lieb! Danke.

Und auch mein Gruppenleiter war gnädig. Bin nicht mehr ganz fertig geworden, nun darf ich nächste Woche nochmal wiederkommen und den Rest abgeben. Das hellt doch die Laune auf

Immerhin ist meine Laune von mies auf mittelmäßig geklettert. Sonne, komm raus, ich muss Glückshormone tanken!

5.4.11 12:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Design, Picture & Texture
Gratis bloggen bei
myblog.de